23. November 2017 - 09:07:55
Navigation

Persönliches (Politik)
Meine politische Seite:

Politik begleitet mich schon viele Jahre. Um politische Ideen und Konzepte zudiskutieren und einzubringen, wählte ich zunächst den "üblichen" Weg über Parteien, schließlich ist dies ja ihre ureigene Aufgabe.

So konnte ich zwei Parteien samt deren internen Strukturen und Verhalten studieren. Meine Erkenntnis: Jede Partei wird aus einer bestimmten Idee heraus gegründet, verkörpert deren Ideologie und benötigt eine sehr bürokratische Organisation. Parteiübergreifende Arbeit ist nicht erwünscht und scheitert meist am eigenen Machtstreben. Der Ausbau der eigenen Machtposition hat eindeutig Vorrang vor dem Gemeinwohl - nur selten kommen vernünftige Entscheidungen zustande. Trotzdem leite ich meine Vorschläge immer auch Parteien zu, doch ich lasse mich von ihnen nicht vereinnahmen .

2002 habe ich mich erstmals um ein Direktmandat für den Bundestag beworben und als überzeugter "unabhängiger Kandidat" die "Aktion unabhängige Kandidaten" in's Leben gerufen - sie setzt sich seitdem für unabhängige Einzelbewerber ein. Mein Ergebnis (auf Anhieb mehr als 2.000 Stimmen) machte mir Mut, diesen Weg weiter zu gehen.

Zur Landtagswahl 2003 in Bayern traten UNABHÄNGIGE KANDIDATEN erstmals als politische Vereinigung in Erscheinung. Als einziger Kandidat war ich natürlich chancenlos, doch so konnte ich Erfahrung sammeln und für diese Idee werben.

2004 traten wir mit 12 Kandidaten als einzige Wählergruppe bundesweit zur EU-Wahl und gegen die Parteien an. Mehr als 70.000 Stimmen waren das mit Abstand beste Ergebnis aller "Neueinsteiger". Hier geht mein besonderer Dank noch heute an Prof. Declan Kennedy.

Wir bauten unsere Bürgeraktion aus und arbeiteten mit anderen politischen Gruppen für unser gemeinsames Ziel "bürgernahe Bürgerbeteiligung" in Richtung Bundestagswahl 2006. So wollten wir neue sachorientierte Ideen voran bringen, doch die kurzfristig vorgezogene Neuwahl warf 2005 alle Planungen und Vorbereitungen über den Haufen. Wegen der Kürze der Zeit und den hohen Zulassungshürden konnten wir statt den geplanten Listen nur 11 Kandidaten aufstellen. Wähler hatten so kaum Alternativen zu den etablierten Parteien.

Politik auf allen politischen Ebenen soll keine leeren Versprechungen machen, sondern seriös die Fakten nennen. Viele unabhängige und freie Wählergemeinschaften versuchen das auf kommunalem Gebiet umzusetzen. Ich versuche das als parteiloser Einzelbewerber für den Bundestag mit einem kräftigen Schuss "bürgernahe Demokratie" zu würzen. Allen Wählern rate ich:

Nutzen Sie die Bundestagswahl am 22. 9. 2013: Sie haben 2 Stimmen! Mit der Erststimme (Personen-Stimme) bestimmen Sie den Direktkandidaten im Wahlkreis.

Erst-Stimme: Werner Fischer, BÜRGER-KANDIDAT

Zweit-Stimme* (= Parteien-Stimme): Eine Partei Ihrer Wahl

*Die Stärke einer Partei im Bundestag richtet sich allein nach dieser Stimme
Login
Benutzername

Passwort



Noch kein Nutzer?
Klicke hier um sich zu registrieren

Passwort vergessen?
Um ein neues Passwort anzufordern klicke hier.

Bürger-Kontakt - Ihre Frage Jeden Do. 20:00 - 22:00 oder Frage hier eintippen
Bitte registieren und einloggen um eine Nachricht zu schreiben.

wadmin
05.04.2014 um 11:00

uschi
05.04.2014 um 10:59

wadmin
18.07.2013 um 19:17